Dein Immunsystem ein Wunderwerk

14. April 2020 0 Von Ines
Lesezeit 3 Minuten

Wege Dein Immunsystem zu stärken

fit und immun

Fragst Du Dich auch, wie Du Dein Immunsystem stärken kannst? Gerade jetzt wo Corona in aller Munde ist.

Was ist eigentlich das Immunsystem?

Um zu wissen wie Du Dein Immunsystem stärken kannst solltest Du Dir zunächst einmal darüber klar werden, was das Immunsystem überhaupt ist. Und das ist nicht mit zwei drei Worten erklärt. Keine Angst, ich werde hier kein Buch schreiben 🙂 Das Immunsystem ist kein Organ. Nun – das wusstest Du sicherlich auch schon. Es ist vielmehr ein ganzes System, wie der Name schon sagt. Und wie das in einem System so ist spielen da viele Faktoren eine Rolle, damit es optimal funktioniert.

Welche Faktoren gehören dazu?

Es sind nicht nur unsere Abwährzellen (die weißen Blutkörperchen). Genauso zählen die Milz, der Thymus, das Knochenmark und das lymphatische Gewebe des Darms dazu. Gleichwohl auch die Rachen-, Zungen- und Gaumenmandeln. Aber damit nicht genug; auch unser Hormonsystem spielt eine Rolle genauso wie unser Nervensystem und unsere Psyche… Puh ganz schön viele Faktoren.

Nun kannst Du Dir aber vielleicht vorstellen, warum wir an so vielen Stellen ansetzen müssen und können um unser Abwährsystem zu stärken.

Faktoren stärken oder behindern einander

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) erklärt das ganz pragmatisch. Sie lehrt; wenn alle 5 Elemente harmonisch miteinander arbeiten kann auch das Chi (unsere Lebensenergie) frei von einem Organ zum Nächsten fließen und somit von Kopf bis Fuß uns stark und immun machen. Übersetzt in die westliche Medizin: wenn die Lunge nicht richtig arbeitet dann bekommen auch unsere Abwährzellen nicht genug Sauerstoff. Ist unsere Haut (und Schleimhaut) nicht intakt haben Krankheitserreger leichtes Spiel in uns einzudringen. Wenn die Nieren nicht ausreichend filtern gerät unser Säure-Basen-Haushalt in Dysbalance und Vitamine und Mineralstoffe gelangen nicht dorthin wo wir sie brauchen. Und wenn der Darm rumort und ebenso nicht einwandfrei arbeitet kann er die Nährstoffe nicht an den Körper abgeben. Fehlen Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe dem Körper dann wird er auch weniger Abwährzellen produzieren können.



Und so könnte ich die Spirale immer weiter beschreiben – von der Leber, die uns vor Schadstoffen bewahrt bishin zum Magen und dem Herz.

Immunsystem ganzheitlich stärken

Wenn wir also unser Immunsystem stärken wollen tun wir gut daran uns diesem phantastischen Zusammenspiel bewusst zu werden. Und schon wissen wir eigentlich, was wir zu tun haben :-). Weiter unten werde ich Dir noch einige Tipps dazu geben. Eine Sache ist mir jedoch besonders wichtig und darauf möchte ich zuvor eingehen. Es geht um die Wechselwirkung zwischen Nerven- und Hormonsystems und unserem Immunsystem. Ich glaube, dass dies die wichtigste Komponente im System ist.

Das Nervensystem in Balance bringen und damit Abwehrkräfte mobilisieren

Du weißt jetzt, dass das Nerven- und Hormonsystem weitere Faktoren im System sind. Beide Systeme interagieren ganz stark untereinander. Näheres kannst Du dazu hier nachlesen. Weil diese beiden Systeme soviel Einfluss auf unseren gesamten Körper (und Geist) haben sollten wir zu allererst daran arbeiten. Das heißt für mehr Aktive Entspannung in unserem Leben sorgen. Und das heißt nicht: faul auf der Couch liegen!!! Sondern z.B. mit Atemübungen, Meditation und achtsamen Bewegungsübungen. Man kann das lernen und dabei viel Freude haben beispielsweise in meinen oder anderen Kursen. Auch werde ich nach und nach Beiträge, Audios und Videos in diesen Blog stellen. Ängste, die jetzt vielleicht durch die Coronakrise hochkommen, solltest Du anschauen! Die Antwort, warum und weshalb versteckt sich zumeist in unserem Unterbewusstsein. Dazu einmal mehr in einem anderen Beitrag. Fakt ist, dass allein die Angst ausreicht um Dich zu infizieren.

bewährte Tipps zur Stärkung des Immunsystems

  • Entspannungsübungen
  • gesunde ausgewogene Ernährung – siehe hier meine Ernährungstipps Wie heißt es schön und daran ist viel Wahres: „Du bist was Du isst“
  • Kneipp-Duschen – jeden morgen abwechselnd warm und kalt duschen, mindestens 3 Mal (mit kaltem Wasser das Duschen beenden)
  • tiefe und bewußte Bauchatmung
  • regelmäßige Bewegung – Dein Lymphsystem (Deine Abwährzellen) kommt in Schwung
  • regelmäßiger Aufenthalt an frischer Luft
  • genieße die Sonne und tanke Vitamin D (ganz wichtig)
  • grüne Smoothies für die ausreichende Vitamin- und Mineralstoffversorgung
  • Trockenbürstungen
  • ausreichend stilles Mineralwasser trinken – Du bestehst aus 60-70% Wasser und verlierst im Laufe des Tages eine nicht unerhebliche Menge
  • Kräutertees – Die pflanzlichen Inhaltstoffe helfen nicht nur den s.g. oxydativen Stress im Körper zu reduzieren
  • wenn Dein Körper schon etwas geschächt ist und/ oder Dein Immunsystem bereits in Mitleidenschaft gezogen ist – dann sind bestimmte Nahrungsergänzungsmittel (NEM) sehr sinnvoll – Aber nimm nicht wahllos aus der breiten Angebotspalette sondern lass Dich am Besten von einem Heilpraktiker*in beraten.
fit und immun


Ähnliche Artikel:

„warum entsäuern/entgiften“

„15 Ernährungstipps“