Meditation

Meditation

Meditation ist der wirkungsvollste Schlüssel für ein glückliches, erfülltes aber auch gesundes und erfolgreiches Leben ist.

Weiter unten findest Du eine Sammlung von Meditation und Atemübungen, die in meinen Artikeln vorkommen.

Kurz gesagt, gerade in unserem modernen Leben mit Hektik, Eile, Unzufriedenheit und dem Streben nach immer mehr, brauchen wir heute umso mehr Möglichkeiten der Entspannung und des Rückzugs. Meditation kann Dir dabei helfen, Dich zurück in Deine Mitte zu führen.

Meditation – nur was für „Spiritualisten“?

Keineswegs. Trotzdem man es lange glaubte hier im Westen. Inzwischen erkennen jedoch immer Menschen die Vorteile von Meditationen. Das Wort Meditation ist abgeleitet von „Mediatio“ aus dem lateinischen und bedeutet soviel wie „Ausrichtung zur Mitte„. Und so meditieren Superstars wie Clint Eastwood, Hugh Jackman, Paul McCartney oder Sheryl Crow genauso wie Manager, die einfache Hausfrau, der Spitzensportler oder die Büroangestellte.

Jeder kann meditieren. Zumal es die verschiedensten Methoden dazu gibt. Kurzum, es ist egal ob Du das 70. Lebensjahr schon überschritten hast. der auch wenn Du noch nicht einmal zur Schule gehst, die Ausrichtung zur Mitte bedeutet einfach nur Deinen Ruhepunkt zu finden. Dieser geht uns während des Alltags leider viel zu oft verloren. Von Deinem Ruhepunkt aus kommst Du wieder in Deine Kraft und lernst somit Dein Potential zu spüren.

Nachgewiesene wissenschaftliche Argumente

Die Hirnforschung hat sich in den letzten Jahren viel mit dem Thema Meditation bzw. Achtsamkeit befasst. Hier sind übrigens einige wissenschaftlich nachgewiesenen Ergebnisse:

  • positive Beeinflussung des vegetativen Nervensystem: Senkung des Blutdrucks, Reduzierung der Cortisolausschüttung damit Blutzucker senkend
  • höhere Lebenserwartung
  • Reduzierung von Ängsten, Süchten, Schmerzen und Depression
  • Steigerung von Mitgefühl, Dankbarkeit und Freude

hier gehts zum Online-Kurs

Das Gehirn verändert sich nachweislich bei regelmäßiger Meditation. Und zwar von der Dichte der „Grauen Substanz“ bis hin zu den „Neurotransmittern“.


Aboniere hier den kostenlosen Newsletter und erhalte die neuesten Beiträge als e-Mail Newsletter


Meditationsarten gibt es Viele. So gehört beispielsweise auch die bewegte Meditation dazu. Wenn Du bisher die Meditation noch nie ausprobiert hast, dann wird Dir auffallen, dass Dein Geist immer beschäftigt sein möchte. Er hat ständig etwas zu denken oder zu tun. Das ist nicht weiter schlimm. In der Meditation kannst Du ihn nach und nach zur Ruhe bringen. Am Besten beginnst Du mit ein paar Atemübungen.

Du möchtest es jetzt gern einmal probieren?

Weiter unten findest Du eine Sammlung der in meinen Artikeln enthaltenen Meditationen.

Bevor Du die Meditation anhörst – Schau dir zuvor noch einmal den dazugehörigen Artikel.

Oder komme zum 21 Tage Online-Meditation-Kurs – Bequem von zu Hause aus

Steine-Meditation lernen

Ruhe im Atem finden; Atemübung 1 (8:12min.)

„Atempause“ vom April 2020


Das Nervensystem beruhigen durch Atemverlängerung; den Atem verlängern (4:29min.)

„2 Atemübungen zur Entspannung“ vom April 2020


Gedankenkarusell stoppen; die 4-7-8 Methode (4:29min.)

„2 Atemübungen zur Entspannung“ vom April 2020


10 Minuten Ruhe; Atemmeditation im Liegen (10:08min.)

„Das Hier und Jetzt“ vom April 2020


Sei dankbar; Dankbarkeitsmeditation (13:26min.)

„Mit Dankbarkeit durch die Krise“ vom März 2020


starte positiv in den Tag; Morgenmeditation (7:53min.)

„Der gute Start in den Tag“ vom Juni 2020

Aboniere hier den kostenlosen Newsletter und erhalte die neuesten Beiträge als e-Mail Newsletter